Home

Mietrecht und Familienrecht Stuttgart

Die Rechtsanwälte Haustein und Rossier in Stuttgart Degerloch verstehen sich neben ihrer jeweiligen speziellen Tätigkeitsschwerpunkte (Mietrecht und Familienrecht) vor allem auch als Rechtsberater in allen Lebenslagen.

Wir wollen neben unserer Beratung und gerichtlichen Vertretung in Fällen unserer jeweiligen Haupttätigkeiten auch Ihre vertrauenswürdigen Erstberater in Fällen aller Art sein. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen zusammen eine Ersteinschätzung Ihres Rechtsproblems und versuchen, für Sie Strategien zum Erfolg zu entwickeln.

In den allermeisten Fällen werden wir Ihnen selber helfen können, in anderen ‐ bspw. bei sehr speziellen Rechtsproblematiken werden wir Sie entsprechend und vertrauensvoll an spezialisierte Kollegen überweisen.

Unser Ziel ist es, für die jeweilige Mandantschaft eine umfassende rechtliche Betreuung zu bieten, weil unseres Erachtens nach oftmals nur der Gesamtüberblick über Ihre Situation eine wirklich fundierte, rechtliche Beratung ermöglicht.

Wir beraten Sie gerne im Mietrecht, Familienrecht, Sozialrecht bei Scheidungen, Kündigungen, Verträge und Bescheiden.

Rechtsanwalt Oliver R. Haustein absolvierte sein 1. juristisches Staatsexamen im Jahre 1998 an der Universität Tübingen mit Prädikat und erhielt den akademischen Grad des Diplomjuristen.
Bereits während seines 2 – jährigen juristischen Vorbereitungsdienstes am Oberlandesgericht Stuttgart legte er seine Ausbildungsschwerpunkte auf das allgemeine Zivilrecht selbst bearbeitete.
Sein Hauptaugenmerk legte er dabei auf Rechtsfälle mit Immobilienbezug.
Er vertrat daher hauptsächlich Bauträger, Eigentümer und Mieter von Grundstücken und Gebäuden, sowohl im gewerblichen als auch im privaten Wohnungsbereich.
Im Jahre 2007 verkaufte er die Kanzlei Haustein und Kollegen und übernahm für einige Jahre ...mehr lesen

Rechtsanwältin Iris Glencora Rossier beendete das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen mit dem 1. juristischen Staatsexamen im Jahre 2005.
Den sich anschließenden juristischen Vorbereitungsdienst beim Landgericht Hechingen schloss sie im Jahre 2007 erfolgreich mit dem 2. Staatsexamen ab.
Seit ihrer Zulassung zur Rechtsanwaltschaft im Jahre 2008 arbeitete sie als selbständige Rechtsanwältin, u.a. für zwei mittelständige Kanzleien.
Sie bearbeitete insbesondere familien‐ und sozialrechtliche, aber auch alle sonstigen Rechtsangelegenheiten. Im Jahr 2015 absolvierte Rechtsanwältin Iris Rossier den Fachanwaltskurs für Familienrecht....mehr lesen

Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Ihren Beratungstermin!

aktuelle Rechtsprechung

T-110/17 – Jiangsu Seraphim Solar System/ Kommission

CURIA - Documents Language of document : ECLI:EU:T:2020:315 Vorläufige FassungURTEIL DES GERICHTS (Vierte Kammer)8. Juli 2020(*)„Dumping – Einfuhren von Fotovoltaik-Modulen aus kristallinem Silicium und Schlüsselkomponenten davon (Zellen) mit Ursprung in oder versandt aus China – Verpflichtungszusagen – Zulässigkeit – Durchführungsverordnung (EU) 2016/2146 – Nichtigerklärung von Verpflichtungsrechnungen – Zeitliche Geltung neuer Bestimmungen“In der Rechtssache T‑110/17,Jiangsu Seraphim Solar System Co. Ltd mit Sitz in Changzhou (China), Prozessbevollmächtigter: Y. Melin, Rechtsanwalt,Klägerin,gegenEuropäische Kommission, vertreten durch N. Kuplewatzky und T. Maxian Rusche als Bevollmächtigte,Beklagte,unterstützt durchRat der Europäischen Union, vertreten durch H. Marcos Fraile als Bevollmächtigte im Beistand von N. Tuominen, Rechtsanwältin,Streithelfer,betreffend eine Klage gemäß Art. 263 AEUV auf teilweise Nichtigerklärung der Durchführungsverordnung…
READ ARTICLE

Unterschlagung eines Autos während Probefahrt durch vermeintlichen Kaufinteressenten

Mitteilung der Pressestelle Nr. 122/2020 Unterschlagung eines Autos während Probefahrt durch vermeintlichen Kaufinteressenten Urteil vom 18. September 2020 – V ZR 8/19 Der unter anderem für Ansprüche aus Besitz und Eigentum an beweglichen Sachen zuständige V. Zivilsenat hat entschieden, dass ein Fahrzeug, das einem vermeintlichen Kaufinteressenten für eine unbegleitete Probefahrt überlassen und von diesem nicht zurückgegeben wurde, dem Eigentümer nicht im Sinne von § 935 BGB abhandengekommen ist. Dieser verliert daher sein Eigentum an dem Fahrzeug, wenn es nachfolgend durch einen Dritten in gutem Glauben erworben wird. Sachverhalt Bei der Klägerin, die ein Autohaus betreibt, erschien ein vermeintlicher Kaufinteressent für…
READ ARTICLE

110/2020 : 18. September 2020 – Urteil des Gerichtshofs in der Rechtssache C-265/19

Download PDF
READ ARTICLE

C-193/19 – Migrationsverket

CURIA - Documents Language of document : ECLI:EU:C:2020:594 Vorläufige FassungSCHLUSSANTRÄGE DES GENERALANWALTSJEAN RICHARD DE LA TOURvom 16. Juli 2020(1)Rechtssache C‑193/19AgegenMigrationsverket(Vorabentscheidungsersuchen des Förvaltningsrätt i Malmö, migrationsdomstol [Verwaltungsgericht Malmö als Gericht für Ausländer‑, Migrations- und Flüchtlingsfragen, Schweden])„Vorlage zur Vorabentscheidung – Grenzkontrollen, Asyl und Einwanderung – Einwanderungspolitik – Übereinkommen zur Durchführung des Übereinkommens von Schengen – Art. 25 Abs. 1 – Richtlinie 2003/86/EG – Recht auf Familienzusammenführung – Voraussetzungen der Erteilung eines Aufenthaltstitels – Art. 5 Abs. 2 – Verpflichtung zur Vorlage eines Reisedokuments – Nationale Rechtsvorschriften, nach denen die Identität des Antragstellers mit Sicherheit nachgewiesen werden muss – Nationale Praxis, die zu diesem Zweck die Vorlage eines für die Dauer der Aufenthaltserlaubnis gültigen Reisepasses verlangt – Antrag auf Verlängerung…
READ ARTICLE