Home

Mietrecht und Familienrecht Stuttgart

Die Rechtsanwälte Haustein und Rossier in Stuttgart Degerloch verstehen sich neben ihrer jeweiligen speziellen Tätigkeitsschwerpunkte (Mietrecht und Familienrecht) vor allem auch als Rechtsberater in allen Lebenslagen.

Wir wollen neben unserer Beratung und gerichtlichen Vertretung in Fällen unserer jeweiligen Haupttätigkeiten auch Ihre vertrauenswürdigen Erstberater in Fällen aller Art sein. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen zusammen eine Ersteinschätzung Ihres Rechtsproblems und versuchen, für Sie Strategien zum Erfolg zu entwickeln.

In den allermeisten Fällen werden wir Ihnen selber helfen können, in anderen ‐ bspw. bei sehr speziellen Rechtsproblematiken werden wir Sie entsprechend und vertrauensvoll an spezialisierte Kollegen überweisen.

Unser Ziel ist es, für die jeweilige Mandantschaft eine umfassende rechtliche Betreuung zu bieten, weil unseres Erachtens nach oftmals nur der Gesamtüberblick über Ihre Situation eine wirklich fundierte, rechtliche Beratung ermöglicht.

Wir beraten Sie gerne im Mietrecht, Familienrecht, Sozialrecht bei Scheidungen, Kündigungen, Verträge und Bescheiden.

Rechtsanwalt Oliver R. Haustein absolvierte sein 1. juristisches Staatsexamen im Jahre 1998 an der Universität Tübingen mit Prädikat und erhielt den akademischen Grad des Diplomjuristen.
Bereits während seines 2 – jährigen juristischen Vorbereitungsdienstes am Oberlandesgericht Stuttgart legte er seine Ausbildungsschwerpunkte auf das allgemeine Zivilrecht selbst bearbeitete.
Sein Hauptaugenmerk legte er dabei auf Rechtsfälle mit Immobilienbezug.
Er vertrat daher hauptsächlich Bauträger, Eigentümer und Mieter von Grundstücken und Gebäuden, sowohl im gewerblichen als auch im privaten Wohnungsbereich.
Im Jahre 2007 verkaufte er die Kanzlei Haustein und Kollegen und übernahm für einige Jahre ...mehr lesen

Rechtsanwältin Iris Glencora Rossier beendete das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen mit dem 1. juristischen Staatsexamen im Jahre 2005.
Den sich anschließenden juristischen Vorbereitungsdienst beim Landgericht Hechingen schloss sie im Jahre 2007 erfolgreich mit dem 2. Staatsexamen ab.
Seit ihrer Zulassung zur Rechtsanwaltschaft im Jahre 2008 arbeitete sie als selbständige Rechtsanwältin, u.a. für zwei mittelständige Kanzleien.
Sie bearbeitete insbesondere familien‐ und sozialrechtliche, aber auch alle sonstigen Rechtsangelegenheiten. Im Jahr 2015 absolvierte Rechtsanwältin Iris Rossier den Fachanwaltskurs für Familienrecht....mehr lesen

Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Ihren Beratungstermin!

aktuelle Rechtsprechung

7/2020 : 28. Januar 2020 – Urteil des Gerichtshofs in der Rechtssache C-122/18

bgСъд на Европейския съюз esTribunal de Justicia de la Unión Europea csSoudní dvůr Evropské unie daDen Europæiske Unions Domstol deGerichtshof der Europäischen Union etEuroopa Liidu Kohus elΔικαστήριο της Ευρωπαϊκής Ένωσης enCourt of Justice of the European Union frCour de justice de l'Union européenne hrSud Europske unije itCorte di giustizia dell’Unione europea lvEiropas Savienības Tiesa ltEuropos Sąjungos Teisingumo Teismas huaz Európai Unió Bírósága mtIl-Qorti tal-Ġustizzja tal-Unjoni Ewropea nlHof van Justitie van de Europese Unie plTrybunał Sprawiedliwości Unii Europejskiej ptTribunal de Justiça da União Europeia roCurtea de Justiție a Uniunii Europene skSúdny dvor Európskej únie slSodišče Evropske unije fiEuroopan unionin tuomioistuin svEuropeiska…
READ ARTICLE

Kein gewohnheitsrechtliches Wegerecht aufgrund jahrzehntelanger Duldung durch den Nachbarn

Mitteilung der Pressestelle Nr. 12/2020 Kein gewohnheitsrechtliches Wegerecht aufgrund jahrzehntelanger Duldung durch den Nachbarn Urteil vom 24. Januar 2020 - V ZR 155/18 Der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass im Verhältnis einzelner Grundstücksnachbarn ein Wegerecht nicht aufgrund Gewohnheitsrechts durch eine – sei es auch jahrzehntelange – Übung entstehen kann. Außerhalb des Grundbuchs kann ein Wegerecht nur aufgrund schuldrechtlicher Vereinbarung oder als Notwegrecht unter den Voraussetzungen des § 917 BGB bestehen. Sachverhalt: Die Kläger sind Eigentümer dreier nebeneinander an einer öffentlichen Straße liegender Grundstücke, die mit drei aneinandergrenzenden Häusern bebaut sind. Im rückwärtigen Teil dieser Grundstücke befinden sich Garagen,…
READ ARTICLE

T-807/19 – Hochmann Marketing/ Kommission

BESCHLUSS DES GERICHTS (Sechste Kammer) 23. Januar 2020(*) „Nichtigkeitsklage – Weigerung der Kommission, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten – Nicht anfechtbare Handlung – Keine unmittelbare Betroffenheit – Offensichtliche Unzulässigkeit“ In der Rechtssache T‑807/19 Hochmann Marketing GmbH mit Sitz in Neu‑Isenburg (Deutschland), Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt J. Jennings, Klägerin, gegen Europäische Kommission, Beklagte, betreffend eine Klage auf Nichtigerklärung der Entscheidungen der Kommission vom 5. März 2019 und vom 23. September 2019, mit denen sie sich geweigert hat, ein Verletzungsverfahren gemäß Art. 258 AEUV gegen die Bundesrepublik Deutschland einzuleiten, erlässt DAS GERICHT (Sechste Kammer) unter Mitwirkung der Präsidentin A. Marcoulli (Berichterstatterin) sowie der Richter J. Schwarz und R. Norkus, Kanzler: E. Coulon, folgenden Beschluss  Verfahren und…
READ ARTICLE

C-477/18 – Exportslachterij J. Gosschalk

Language of document : ECLI:EU:C:2019:759 Vorläufige Fassung SCHLUSSANTRÄGE DES GENERALANWALTS PRIIT PIKAMÄE vom 18. September 2019(1) Verbundene Rechtssachen C‑477/18 und C‑478/18 Exportslachterij J. Gosschalk en Zn. BV (C‑477/18) und Compaxo Vlees Zevenaar BV, Ekro BV, Vion Apeldoorn BV, Vitelco BV (C‑478/18) gegen Minister van Landbouw, Natuur en Voedselkwaliteit (Vorabentscheidungsersuchen des College van Beroep voor het bedrijfsleven [Obergericht für Wirtschaftsverwaltungssachen, Niederlande]) „Vorlage zur Vorabentscheidung – Verordnung Nr. 882/2004 – Amtliche Kontrollen von Lebens- und Futtermitteln – Finanzierung – Gebühren, die von den Mitgliedstaaten zur Deckung der durch die amtlichen Kontrollen entstandenen Kosten erhoben werden können – Anhang VI – Begriff ‚für die amtlichen Kontrollen eingesetztes Personal‘ – Begriff ‚Nebenkosten‘ – Art. 27 – Kosten, die…
READ ARTICLE